Weniger Erwärmung gibt es nur mit mehr Gerechtigkeit!

Damals, 1912, als die „Titanic“ gegen einen Eisberg krachte, gab es zu wenig Rettungsboote. Wir sollten uns fragen, sind wir heute besser dran? Ist eine Kollision mit den Eisbergen der Gegenwart noch abwendbar? Haben wir alles an Bord, damit eine lebenswerte Anpassung an die Folgen des Klimawandels eine Chance bekommt? Müssen wir in Rettungsboote umsteigen, um eine gerechtere, eine klimafreundliche Zukunft zu erreichen?
Es heißt, wir müssen das Wirtschaften neu erfinden – aber was heißt das? Diplomaten und Politiker versuchen sich auf den Weltklimagipfeln im Bau von Rettungsbooten. Noch aber ist es nicht gelungen, die Regeln zu verändern, um die Eisberge, die die Zukunft verstellen, zu umschiffen.

Rascher Kurswechsel ist angesagt, ob er gelingt? Nach welchen Regeln?

Natürlich, eine Prise Glück gehört dazu, aber nicht nur das:
Die Spieler, immerhin vertreten sie die Weltfamilie, brauchen auch Geschick, den strategischen Blick, auch Mut und den Willen zur Kooperation, um den Einsatz der richtigen Strategien in die Tat umzusetzen.

Der deutsche Bundespräsident gibt den Kurs vor:
„Es gibt Herausforderungen, die alle Menschen auf diesem Planeten aneinander binden und deren negative Folgen sich nur abwenden lassen, wenn alle Nationen und Kontinente im gleichen Sinne handeln.“
Genau darum geht es, aber wie geht es?


Klimaschutz geht alle an – eine Bürgerpflicht. Und: Klimaschutz ist ein
Problem der Gerechtigkeit zwischen Alt und Jung und zwischen den
kommenden Generationen. Beachte: Der demokratische Anspruch
lässt nichts anderes zu als gleiche Emissionsrechte für Alle! Wie geht das?
 “Cooling down!” kann dabei helfen – etwas!

 
 
 

Hier erfahren Sie mehr über Rettungsbote im Spielgeschehen

 

 

Öffentliche Präsentation von „Cooling down!“

Oktober 2007, Bonn, Münsterplatz
 

„Cooling down“...

...ist ein Trainingsfeld.

Hier kannst Du lernen, dass der Weg in eine gerechtere Zukunft mehr braucht, als nur alte Regeln geschickter anzuwenden.