„...ab in die Rettungsboote“ – welche sind das?

Wie wird die Welt im Jahre 2050 aussehen? Eine Frage, die heute etwa im Rahmen der Debatte um „Klimasicherheit“ diskutiert wird. In Abhängigkeit(!) vom Verlauf des gesamten Spieles sind vier verschiedene Rettungsboote erreichbar. Jedes fährt in eine etwas andere Zukunft.

Rettungsboot 1:

Die „Kuhdung-Weltgesellschaft“

Den Kern des Menschenrechtskanon bildet das Recht auf physische Unversehrtheit. Millionen Menschen sind aber dabei, dieses Kernstück der Menschenrechte als Folge der Klimaerwärmung zu verlieren: Sie haben weder Lebens-Mittel noch sauberes Wasser, fruchtbare Böden oder eine infektionsfreie Umwelt. Die Kuh – ihre Wärme, ihre Milch, ihr Dung - steht im Mittelpunkt seit Tausenden von Jahren. Eine ländliche Kultur einer weltweiten Kuhdung-Weltgesellschaft – CO2 sauber – kommt.

1 –2 Energiesparlampen

Rettungsboot 2:

Gleiche Emissionsrechte für Alle!

Die Lebensstile der reichen und armen Menschen – zwischen Luxusemissionen und Überlebensemissionen – finden im Sinne der Klimagerechtigkeit einen Ausgleich. Hintergrund ist ein weltweit wachsendes Bewusstsein nach menschlicher Einheit, ein Verlangen nach Weltbewusstsein.

Diese Weltbewegung sucht neue Formen individuellen Lebens, bestimmt von einem spirituell geführten Verhalten unter den Bedingungen endlicher Ressourcen.

3 – 4 Energiesparlampen

Rettungsboot 3:

Null-Carbon Gesellschaft

Dank der Innovationen von Energieingenieuren ist die „2000-Watt-pro-Kopf-Weltgesellschaft“ realisierbar geworden.
Die sozialen und kulturellen Anpassungen laufen, um die Steigerung der Energieeffizienz um den Faktor 4 bis 5 erreichbar zu machen. Die Vereinten Nationen können ihre neuen Rechte nutzen, um eine gemeinsame Weltenergiepolitik umzusetzen.

5 – 6 Energiesparlampen

Rettungsboot 4:

Lyrik

... wir befinden uns etwa im Jahr 2045: Alle Ansätze zur Reduktion von CO2, die in den Jahren nach 2008 diskutiert und umgesetzt wurden, haben nicht ausgereicht, die CO2 Emissionen unter die „Feuerlinie“ zu halten. Jetzt ist neues Denken gefragt. Die Kunst, besonders die Dichtkunst wird zum Übungsweg, um das naturwissenschaftliche Denken von Heute zu erweitern.

7 – 8 Energiesparlampen

 
 
 

 

Literatur:

Welt im Wandel - Sicherheitsrisiko Klimawandel. WBGU, Berlin 2007

Hennicke/Müller: Weltmacht Energie, 2005

Hennicke/Fischebeck: Erneuerbare Energien, 2007

Rahmstorf/Schellenhuber: Der Kliemawandel, 2007

IPCC Reports, 2007

Al Gore: Eine unbequeme Wahrheit, 2007